Wie Du Mücken mit zwei einfachen Zutaten verjagen kannst (Jeomra´s Mückenschreck)

Letztes Jahr in Italien:

Ich hänge in der Hängematte mit einem Kaffee in der Hand, dem Blick auf die Sonne gerichtet und lasse mich von den zahlreichen Stechmücken ärgern. Plötzlich kommt mir ein Geistesblitz.

Ich stehe auf, eile in den Campingwagen, hole etwas Kaffeepulver und probiere  meinen Geistesblitz aus. Mit Erfolg und auch Misserfolg. Die Mücken sind zwar größtenteils weg, aber natürlich ist der Teller geplatzt, da ich nicht erst zum Strand rennen wollte, um Sand zu holen. Keine Geduld der Herr.

Fangen wir von vorne an: Eigentlich wollte ich meine kleine Entdeckung nutzen und daraus Räucherstäbchen basteln. Es gibt zwar schon etliche Produkte auf dem Markt, aber die funktionieren meistens nicht. Zwar flüchten Insekten (oder überhaupt Tiere) wenn sie Rauch (könnte ja Feuer sein) wahrnehmen, aber ehrlich gesagt, haben Mücken keine Nasen, um den herrlichen Duft von z.B. Citronella-Spiralen aus dem Baumarkt zu genießen. Da wäre es doch toll, wenn es tatsächlich Räuchergut zu kaufen gibt, das funktioniert. Aber da meine Zeit begrenzt ist und Weihrauch einfach besser riecht als Kaffee, mache ich erstmal Weihrauch-Räucherstäbchen und teile heute meine Erkenntnis mit euch… Also:

Als ich in der Hängematte lag und mich an der Ruhe ergötzte, kam mir ein Gedanke. Das Koffein, das wir nutzen, um uns auf Touren zu bringen, ist eigentlich ein Stoff, den die Kaffeepflanze produziert um Insekten und andere Ungeziefer abzuwehren. Was also, wenn Mücken mit dem Geruch des Kaffees und dem Koffein in Berührung kommen? Ich probierte es ein paar mal aus , in dem ich Kaffeepulver anzündete und jedes Mal verschwanden die meißten Mücken im Umkreis von ein paar Metern auf magische Weise. Dann nahm ich einen Rohstoff hinzu, der in Südamerika schon seit Jahrhunderten zur Vertreibung von Mücken genutzt wird: Palo Santo, das heilige Holz (einen Artikel über Palo Santo findest du auch hier im Blog: Palo Santo- Der heilige Helfer) und siehe da: Keine Mücke mehr zu sehen.

Wieso dieses Holz die Mücken genau vertreibt, ist nicht wirklich bekannt und erforscht. Wie viele Rohstoffe und Räucherstoffe ist auch Palo Santo im gewissen Maße psychoaktiv. Wir Menschen müssen uns da keine Gedanken machen, wir müssten schon sehr viel Rauch davon einatmen, um eine Wirkung zu verspüren. Aber diese winzig kleinen Mücken scheinen sehr viel stärker auf Palo Santo zu reagieren, als wir Menschen. An irgendeinem Inhaltsstoff des Palo Santo wird das liegen, an dem Limonen-Terpinen sicher nicht, aber vielleicht an irgendeinem anderen Inhaltsstoff, wie Menthofuran, den y-Muurolenen oder dem Carvon…. Ist auch egal, hauptsache die Mücken suchen das Weite und haben keine Lust mehr meine Familie und mich zu stechen.

Wieder zuhause angekommen, probiere ich meine Entdeckung erneut aus: Ich mische Kaffeepulver und Palo Santo-Pulver im Verhältnis 1:1 und brenne es ab. Da sowohl Kaffee als auch Palo Santo Pulver selbstbrennend sind, brauchen sie keine Hitzequelle wie eine Räucherkohle. Einmal angezündet, brennt die Mischung von alleine durch und: Vertreibt die Mücken. (Bienen erschrecken durch die Mischung übrigens nicht so sehr wie Mücken. Aber Bienen vertreibt man auch nicht!)

 

Nun Schritt für Schritt:

 

Schritt 1:

Mahle am besten frische Kaffeebohnen, (egal ob zum Trinken oder zum Vertreiben von Mücken). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Espresso-Bohnen durch den höheren Gehalt an Koffein und Röststoffen minimal besser wirken. Palo Santo Pulver gibt es im Handel zu kaufen oder man stellt auch dieses mit einer Mühle/Mixer selbst her. Ich verkaufe Palo Santo Pulver auch selbst, (hier: Palo Santo Pulver) aber um hier nicht den Eindruck zu erwecken, dass ich nur mein Pulver verkaufen möchte, folgender Hinweis: Dieses Rezept hier funktioniert auch OHNE Palo Santo. Mit Palo Santo Pulver ist die Vertreibung der Mücken effektiver und es riecht auch viel besser. Aber es geht auch ohne!

 

Kaffeepulver-und-Palo-Santo-Pulver

 

Schritt 2:

Nimm einen Teelöffel Kaffepulver und einen Teelöffel vom Palo Santo und mische es in einem Extra-Gefäß durch. Gib dann einen Teelöffel dieses Gemischs in eine Räucherschale mit viel Sand (Sand dient der Isolierung, ohne Sand könnte die Schale platzen).  Versuche diese Mischung etwas „aufzutürmen“, also nicht flach auf den Sand legen. (siehe Bild)

Mischung-in-Räucherschale

 

Schritt 3:

Diese Mischung gilt es nun anzuzünden, am Besten für ein paar Sekunden an unterschiedlichen „Stellen“.

mischung-anzünden

 

Schritt 4:

Die Mischung glimmt nun durch, am Ende bleibt nur noch weiße Asche übrig. Aber auch, wenn das so gut funktioniert: Glimmende Rohstoffe sollten nie alleine gelassen werden! Viel Spaß beim der Mücken-Vertreibung!

Mückenschreck-brennt

 

Hinweis:

Diese Räuchermischung ist nur für draußen gedacht! Wenn Sie gesundheitliche Probleme, wie z.B. Asthma haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob das Räuchern für Sie in Frage kommt.
Bitte bedenken Sie, dass Sie beim Räuchern mit dem Element des Feuers arbeiten. Wenn Sie z.B mit Kohle räuchern, sollten Sie bedenken, dass diese mehrere hundert Grad heiß wird und somit genau beobachtet werden sollte. Achten Sie darauf, dass die Glut nicht aus Versehen auf einem leichtentzündlichen Materialien, wie einem Teppicht, landet. Dies könnte zu einem Brand führen. Benutzen Sie auch ausschließlich feuerfeste Räuchergefäße.

Bildquelle Titelbild: Datei: auimeesri@fotolia.de

(Visited 599 times, 1 visits today)

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Bianca sagt:

    Hallo Georg, das brauchen wir auch auf englisch 😁

    29. März 2017
    Antworten
  2. Ute-Regina R sagt:

    Guter Hinweis.
    Wie sich ein Gedankenblitz weiter entwickeln kann.
    Zu deinem Pulver schaue ich mal auf deine Seite.
    Danke schön für das teilen.

    30. März 2017
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *