Wie kann ich Besetzungen und Flüche lösen?

Hallo Georg,
ich habe nun die CD „Befreiung von Fremdenergien“ gemacht. Mit dieser Meditation sind wir also komplett gereinigt von Energien, die nicht mehr dienlich sind für uns? Ist es möglich das auch Fremdenergien z.B. von fremden Wesenheiten gelöst werden, die uns schon länger begleiten vielleicht, oder uns sogar besetzten? Und wie kann man Flüche, Verwünschungen, Verhexungen etc. löschen, die nicht mit dem Gelübdelösen gelöscht wurden?
C.

Hallo C.
Vielen Dank für deine Frage, die ich dir gerne beantworten möchte.

1. Zum Thema Fremdenergien
Zunächst: Für mich gibt es so etwas, wie „Fremdenergien“ nicht.
Der Titel der CD war so gewollt und ich vereinbarte mit dem Verlag, dass ich in der Einleitung auf das Wort „Fremdenergie“ gezielt eingehen werde.
Wieso gibt es für mich Fremdenergien nicht? Das Wort „fremd“ trennt mich immer von meinem Gegenüber und erzeugt automatisch den Gedanken, dass ich einer Situation oder Energie vollkommen ausgeliefert bin, OHNE, dass ich etwas damit zu tun habe. Das Wort „Fremdenergie“ lässt mich ein Opfer sein und dieses Opferbewusstsein verschleiert meiner Meinung nach ein wesentliches Merkmal von unserer seelischen Entwicklung: Die Welt ist in einer dualen Form vorhanden, ohne diese duale Form, die Polarität, wären seelische Erfahrungen in dieser Form, wie wir sie erleben, auf Erden undenkbar.

Es gibt Seelen, die für das „Licht“ wirken und solche, die für die „Dunkelheit“ wirken. Es gibt Seelen, die dem göttlichen Dienen wollen, der Menschheit dienen wollen und es gibt Seelen, die sich in einem Stadium der Entwicklung befinden und gegen das Göttliche und gegen die Menschheit arbeiten. SCHEINBAR! Und dieses scheinbar ist immens wichtig, denn genau diese „dunklen“ Seelen dienen der Menschheit bei ihrer Erfahrung und Entwicklung und sie dienen auch dem Göttlichen bei der Erfahrung und Entfaltung. Für mich gibt es keine bösen, keine dunklen Seelen. Es gibt Seelen, die das Licht noch nicht erkannt haben, es gibt Seelen, die noch jung sind und erst einmal „andere“ Dinge ausprobieren wollen und es gibt Seelen, die das „Dunkle“ leben. Ich sehe daran nichts böses, dunkles oder schlechtes, denn wer sagt denn, dass jene, die jetzt dem Licht dienen, sich nicht vorher auch einmal die Finger an der „anderen Seite“ der Polarität verbrannt und „dunkle“ Erfahrungen gemacht haben?

Der größte Schutz vor solchen Energien, vor Fremdenergien, ist meiner Meinung nach die Energien mit dem Blick aus der Einheit und Liebe zu betrachten. Es gibt da draußen nichts fremdes, es gibt Seelen, die Erfahrungen machen. Vielleicht gibt es dort auch Seelen, die mir schaden wollen, das kenne ich aus meinem eigenen Leben. Vielleicht machen diese Seelen das aus Absicht, vielleicht unbewusst, doch dies ist erst einmal egal. Wenn ich mich gegen diese Energien wehre, den Täter verteufle, allerlei Schutzprogramme hochfahre und meine Aufmerksamkeit diesen Energien widme, dann, so glaube ich, mache ich die Energie und das Feld stärker, als ich eigentlich möchte. Natürlich ist es manchmal und kurzzeitig notwendig, dass ich mich vor etwas schütze, doch nach einem Augenblick sollte ich für mich überprüfen, wieso ich damit in Kontakt gehe und, wie ich es aus geistiger Ebene betrachtet, für mich erlösen kann.
Wieso werde ich von diesen Fremdenergien belästigt und nicht meine Nachbarin Martha? Wieso gehe ich Kontakt damit? Was hat das mit mir zu tun? Ich denke, dass gerade Erfahrungen mit „Fremdenergien“ ein enormes Wachstumspotenzial für unsere Seele darstellt.

Um die Frage nun zu beantworten:
„Fremdenergien“ sind uns für eine Weile dienlich, wir machen Erfahrungen, manipulieren uns gegenseitig, sind mal auf der lichten, mal auf der dunklen Seite und jene Energie suchen nach einem Ausgleich. Wenn wir Erfahrungen mit „Fremdenergien“ machen, dann gibt es einen Grund, der nicht immer einfach nur negativ ist.

Zu deiner Frage, ob mit der Meditation alle Energien gelöst werden:
Jein. Wenn Energien und Erfahrungsprozesse, Lernprozesse für dich abgeschlossen sind, dann kann dir die Meditation dabei helfen, diese Energien auch vollständig in dir und aus deinem Sein zu erlösen. Manchmal, öfter als wir denken, geschieht auch ein Akt der Gnade und Energien werden gelöst, obwohl wir sie noch nicht ausgeglichen haben.
Das Durchführen der Meditation besagt aber nicht automatisch, dass ALLE Energien gelöst werden, denn vielleicht ist ein Teil jener Energien nach wie vor dienlich für dich. Alles im Kosmos braucht seinen Ausgleich, Energien wollen ausgeglichen werden, wir wollen dies als Seele.
Wenn es also eine „Fremdenergie“ gibt, die sich durch die Meditation nicht gelöst hat, dann schaue dir diese bitte genau an und bitte um eine Antwort, welche Zusammenhänge es noch zu erkennen gilt

2. Zum Thema Besetzungen

Auch zu diesem Thema habe ich eine andere Meinung, denn ich glaube eine Besetzung ist schlicht nicht möglich. Ich werde seit ich 18 Jahre alt bin, von Menschen kontaktiert, die glauben „besetzt“ zu sein. Ich habe aber noch nie eine Besetzung gesehen. Bitte, das gilt für alles, was ich jemals gesagt, geschrieben habe und werde: Das, was ich schreibe, entspricht meiner Wahrnehmung und meiner Wahrheit, das heißt nicht, dass sie allgemeingültig ist oder auch der Wahrnehmung anderer entspricht. Ich schließe nicht 100% aus, dass es Besetzungen gibt, aber ich glaube schlicht und einfach nicht an sie, zumindest nicht an die Darstellung einer „typischen „ Besetzung.

Aber zurück:
Ich habe nie eine Besetzung gesehen und ich verstehe auch nicht, wie das gehen soll. Was ich gesehen habe, sind Energien, die sich in der Aura des Menschen befinden, ich habe Elementale gesehen, also dichte, lebendige Energiefelder. Und interessanterweise waren diese Elementale oft von den Menschen selbst verursacht. Ich habe auch Synergien, Symbiosen gesehen, bei der bestimmte Seelenaspekte und Anteile, mit einer anderen Seelenenergie verknüpft war (das geschieht meiner Meinung nach übrigens sehr, sehr oft und das ist auch ein normales Phänomen, was nicht unbedingt als negativ anzusehen ist. „Positive Beispiele wären: Verliebtsein oder auch sexueller Kontakt). Aber ich habe bisher nicht wahrnehmen können, dass eine Seele eine andere Seele „besetzt“ hat. Die Meditation zur Lösung von Fremdenergien und die klare Absicht können aber natürlich einen Einfluss auf diese Seelenaspekte und Elementale haben und diese auch erlösen.

3. Zum Thema Gelübde und Flüche

Der Satz „Verhexungen und Gelübde gelöscht werden“, klingt irgendwie so hart, ich weiß nicht, ob man mit Härte diese Gelübde erlösen kann. Es ist auf jeden Fall nicht mein Weg. Ich verstehe gut, dass Gelübde und Verwünschungen Angst machen, es ist für viele eine unbekannte Welt und automatisch reagieren die Menschen mit einer Schutzhaltung, wenn sie etwas nicht verstehen.
Es gibt Menschen und Seelen, die reagieren mit Wut auf etwas, auch auf einen anderen Menschen, da sie nicht begriffen haben, ihnen eine Erkenntnis fehlt oder auch einfach das Herz dermaßen „verschlossen“ ist, dass diese zu solchen Maßnahmen greifen.
Wenn ich nun solch einen Fluch von jemand abbekomme, dann merke ich das mehr oder auch weniger am Körper. Und genau hier beginnt der Kreislauf. Ich will es loswerden, ich will es löschen, ich will (ein Teil denkt so), dass der Angreifer seinen Fluch zurückgeschleudert bekommt, am besten mit 10facher Verstärkung.

Ich war als Jugendlicher von Magie fasziniert und kenne Schutzzauber, die das Ziel haben, den Angreifer zu zerstören. Ich wehre mich also, attackiere mein Gegenüber, habe die Absicht ihm zu schaden. Und selbst wenn ich friedlich bin, diesen Fluch möchte ich auf jeden Fall loswerden und reagiere mit Abwehr und Gegenmaßnahmen. Das ist absolut verständlich. Doch ich würde mich in dieser Situation eher fragen:
Wieso geschieht mir das? Kann ich der anderen Seele irgendwie helfen? Wie kann ich auf die Liebe ausgerichtet bleiben? Wie kann ich bei mir bleiben? Dient mir dieser Fluch irgendwie, damit ich etwas erkennen kann, erlösen kann, heilen kann?
Wenn ich mir diese Fragen stelle, dann gebe ich den Widerstand auf und ich sehe das Gegenüber nicht mehr als böse an. Natürlich ist ein Fluch meist unsinnig und aus irdischer Sicht betrachtet, einfach nur falsch. Ich möchte mit meinen Worten deine Frage oder den Ernst der Lage nicht herunterspielen, das was ich möchte, ist einen Raum für eine andere Wahrnehmung zu schaffen, eine Wahrnehmung, die genauso möglich ist.

Und ebenfalls möchte ich darauf hinweisen, dass meine Absicht und Einstellung die Stärke eines jeden Fluchs beeinflussen kann. Es ist wie im echten Leben, da kann mir jemand mit Mißmut, vielleicht sogar mit Feindseligkeit begegnen. Ich kann darauf reagieren, mich beleidigt fühlen oder sogar eine Auseinandersetzung beginnen. Oder ich kann das Höchste in einem jedem erkennen, auch in jenem, der mir gerade mit Missmut begegnet. Ich kann ihn mit meinem Verständnis und meiner Liebe berühren und mich daran erinnern, dass vor mir ein Teil meines Selbst steht. Ein Teil, der vielleicht vom Weg abgekommen ist (wenn diese Einstellung hilft), ein Teil, der vielleicht das Licht sucht, die Liebe sucht. Der größte Schutz war und wird immer sein: Die Liebe und die Einheit.

Viele sagen: Gott ist alles, richtig? Aber wenn Gott alles ist, wieso sollte ich mich dann vor Gott schützen? Wieso sollte ich gegen einen göttlichen Anteil kämpfen? Ich denke wir hatten hier auf Erden einen großen Meister, den Größten vielleicht, der uns ein klares Prinzip der Spiritualität gelehrt hat: Es ging, geht und wird auch in Zukunft nur um die Liebe gehen.

Es gibt Momente da ist ein Schutz und auch eine Verteidigung notwendig, aber nur dann, wenn ich nicht die Fähigkeit habe, die Liebe in meinem Herzen zu offenbaren.

Ich danke dir für dein Zuhören, auch wenn meine Meinung und Wahrnehmung vielleicht nicht der deinen entspricht.

Alles Liebe
Georg

(Visited 663 times, 1 visits today)

Ein Kommentar bisher - Was sagst du?

  1. Lieber Georg, ich danke Dir von Herzen für diese ausführliche Darstellung Deiner Sicht und Wahrnehmung, die ich oft genau so wahrnehme.. Die Liebe ist die größte Macht und löst automatisch alle anderen Energien wenn ich mich ehrlich auch Frage, warum ich gerade mit diesen Themen konfrontiert bin, sei es durch Klienten oder auch selber.. lichtvolle und liebe Grüsse Angelika Maria

    9. Januar 2017
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *