Ein jedes Mal, wenn ich die Kiste öffne, in der mein Palo Santo gelagert ist, muss ich lächeln. Welche unglaublichen Schätze Mutter Natur für uns bereithält!

Wer einmal gutes Palo Santo verräuchert und den erdenden und segnenden Duft gerochen hat, wird  dieses wunderbare Räucherholz als Freund nicht mehr loslassen wollen.

Mit diesem Artikel möchte ich dir beschreiben, was Palo Santo ist und welche Wirkung er auf uns hat.

Der Baum

Der Palo Santo-Baum wächst im Regenwald, vor allem in Peru und Equador, und besticht wahrlich durch seine wilde Schönheit. Seine Rinde ist sehr glatt und grau, seine Blätter leuchtend grün. Botanisch gesehen ist der Baum übrigens mit Weihrauch und Myrrhe verwandt, sie sind nicht unbedingt Geschwister, aber sicher Cousins. Die botanische Bezeichnung lautet Bursera Graveolens, die Familie dieser Bäume bezeichnet man im Botanischen als Burseraceae (die Balsambaumgewäche).

Zu dieser Familie gehört auch der Myrrhe und Weihrauchbaum.

Der Baum ist für die indigenen Völker natürlich heilig und wird als lebendes Wesen verehrt. Diese Achtung vor der Natur können wir in allen indigenen Kulturen erkennen (z.B. siehe Artikel „Sweetgrass). Palo Santo wird auch in Männlich und Weiblich unterteilt, dies unterstreicht auch nochmal die Anerkennung des Baumes als Wesen! Der weibliche Baum wird ca. 40-50 Jahre alt, bevor er stirbt und uns als Räucherstoff dient. Die männlichen Bäume werden bis zu 4-mal so alt. Auch ist das Holz etwas anders: Die weiblichen Bäume haben ein eher schweres und gelbliches Holz. Die männlichen Bäumen haben ein helleres und leichteres Holz.  Das männliche Holz kann man allerdings zum Räuchern nicht verwenden, da der Gehalt an ätherischen Ölen sehr gering ist.

Die Ernte

Da der Baum für die indigenen Völker ein Lebewesen ist, darf er nicht gefällt werden. Nach einer Periode von 40-50 Jahren fällt der Baum von alleine um, er stirbt und „ruht“ dann noch mindestens 2 Jahre (besser sind 4 Jahre) am Boden, bis das Holz geerntet wird.

Die Wissenschaft hat mittlerweile diese intuitive und respektvolle Vorgehensweise der indigenen Völker bestätigt:

Die natürlich umgefallenen Bäume enthalten einen viel höheren Anteil an ätherischen Ölen und somit stärkere therapeutische Wirkungen als von jenen Bäumen, die gefällt wurden.

Falls sich nun der eine oder andere Leser fragt, ob der Palo Santo, den ich aus Peru importiere und verkaufe auf natürliche Weise gestorben ist, dem kann ich versichern, dass dies natürlich so ist. Ihr wisst, dass ich Rohstoffe schätze und nur Rohstoffe importiere, die meiner Liebe zur Natur entsprechen.

Aber nun zurück zum Artikel:

Der Name

Der Name stammt von Mönchen, die so erstaunt waren über die heilende Wirkung, dass sie dem Baum den Namen „Heiliges Holz“ gegeben haben.  Ich finde dieser Name ist nur gerecht! Nicht nur im Geistigen Sinne hat dieses besondere Holz eine heilige Wirkung

Der Duft

Der Duft von Palo Santo ist wirklich schwer zu beschreiben, da er so vielfältig ist. Im Holz wurden bisher über 100 verschiedene ätherische Öle nachgewiesen, daher ist der Duft sehr mannigfaltig und komplex. Das Aroma hat eine Frische, wie Minze und Eukalyptus, aber auch etwas Holziges, wie Pinie und Feines, wie Lavendel.

Die Wirkung

Jene, die Palo Santo geräuchert haben, wissen um die reinigende, segnende und heilende Kraft, die im Rauch steckt. Es ist ein bekanntes Räucherholz der Schamanen, es wird dort seit Jahrhunderten für die Rituale der indigenen Völker verwendet. Die Schamanen nutzen den Rauch, um den Raum vor einer Zeremonie zu reinigen und die bösen Geister zu vertreiben. Doch Palo Santo hat nicht nur eine reinigende Kraft, sondern vereint in sich das reinigende und segnende Prinzip. So kann das heilige Holz auch dafür genutzt werden, eine friedliche Atmosphäre in uns und unsere Räumer zu zaubern und hilft uns bei unseren geistigen und energetischen Arbeiten, wie Meditationen.

Der Heiler

Wenn ihr meine Artikel kennt, dann wisst ihr, dass ich sehr vorsichtig mit Angaben über gesundheitliche Wirkungen bin. Das liegt vor allem daran, dass man in Deutschland ziemlich aufpassen muss, irgendeine gesundheitliche Wirkung anzupreisen, wenn man kein Arzt ist.

Die gesundheitlichen Vorteile von Palo Santo, die ich hier beschreibe, sind also nicht alle wissenschaftlich anerkannt, sondern entstammen aus Überlieferungen und der Erfahrungen der indigenen Völker. Die Einnahme von Rohstoffen sollte nur nach Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen!

Wenn man Palo Santo in Bezug auf seine gesundheitlichen Vorteile erwähnen möchte, dann nicht ohne seine keimtötende und reinigende Wirkung. Stücke des Holzes mit heißem Wasser zu übergießen und den Tee zu trinken, ist ein überliefertes Rezept der Naturvölker bei grippalen Infekten und Erkältungen. Dem Öl des Palo Santo, das natürlich reichlich im Holz vorhanden ist, wird eine antibiotische Wirkung nachgesagt. Es hat nicht nur einen angenehmen Duft, den man auch als Parfum nutzen kann, das Öl soll auch helfen den Körper gesund zu halten.

Bestätigt ist seine gesundheitliche Wirkung bei Erkältungen, Atemwegserkrankungen, Blasenproblemen, Rheuma und Arthrose, sowie eine Wirkung auf Depressionen. Die beruhigende und zugleich erhellende Wirkung von Palo Santo kann jeder bestätigen, der es schon einmal geräuchert hat. Aber auch rein wissenschaftlich lässt sich die Wirkung erklären: Die chemische Substanz Limonen, die im Holz reichlich vorhanden ist, wirkt gegen Stress.

Kein Wunder also, dass das Öl auch in Cremes verarbeitet wird.

Anwendungen für Palo Santo

Palo Santo ist ganz gut direkt zu räuchern, vor allem, wenn das Holz reich an ätherischen Ölen ist. das Holz kann direkt angezündet werden, dabei gilt es zu beachten, dass der Palo Santo meißt nicht nach dem ersten Anzünden brennt und man die Glut immer mal wieder durch leichtes Pusten erhalten muss. Einfacher ist es das heilige Holz als Stücke, Räucherkegel, Räucherstäbchen oder Pulver zu verwenden, dies kann auf Kohle oder auch auf einem Sieb geschehen.

Doch die Nutzung des Palo Santo ist natürlich nicht nur auf das Räuchern beschränkt. Da es beim Räuchern eine gute Wirkung gegen Mücken hat, dient er uns im Sommer auch als Mückenabwehr.

Neben der abwehrenden Wirkung gegen Mücken, vertreibt es beim Räuchern auch gerne Motten und ist so auch ein gern gesehener Gast in Kleiderschränken. Hierfür reicht es 2-4 Stücke Palo Santo in den Kleiderschrank zu legen, der Vorteil, neben der Mottenvertreibung, liegt natürlich auf der Hand: Die Kleidung duftet einfach herrlich!

Das Öl des Palo Santo ist ein natürliches Deodorant und hat einen wirklich sehr schönen Duft, so dass man es statt einem synthetischen Parfum nutzen kann.

Ich finde den Duft von Palo Santo so entspannend, dass ich auch gerne ein Bad mi dem Holz nehme. Hierfür ist es gut, wenn man das ätherische Öl mit einem Emulgator, wie Sahne, ins Badewasser gibt. Man kann aber natürlich auch das Holz direkt ins Wasser geben. Beachte aber bitte, dass das Holz feucht wird und so nicht mehr zu gebrauchen ist.

Hier kann man den Palo Santo kaufen: https://jeomra-shop.de/palo-santo-c-3_53_22.html

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.