Hast du das Gefühl “irgendetwas” stimmt bei dir zuhause nicht?
Gab es in den letzten Monaten oder gar Jahren bestimmte Lebensabschnitte, die sehr belastend für dich waren?
Möchtest du gerne einmal wissen, wie die Seele deines Hauses aussieht und wo in deinem Haus disharmonische Energiefelder und negative Energien sind??

Bevor ich dir eine Anleitung gebe, möchte ich dir aber noch Folgendes sagen: Ich nutze das Wort “negative Energien” normalerweise nicht, weiß aber, dass viele Menschen diesen Begriff benutzen. Energie ist meines Erachtens nicht “negativ”, sondern destruktiv, dicht oder niedrig schwingend. Negativ ist eine sehr starke Bewertung, die uns darin blockiert die Energien auch wandeln zu können. Nun aber deine Anleitung:

Hier eine Anleitung von der CD “Energetische Hausreinigung” .- Das Haus erfühlen:

***Komme jetzt in die Ruhe. Wähle eine Sitzposition, die für dich angenehm ist und dir dennoch die nötige Konzentration schenkt, um die Meditationen bei klarem Geist zu machen.
Lasse deinen Verstand zur Ruhe kommen. Gedanken kommen und gehen, halte sie nicht fest, lass sie einfach sein.
Spüre jetzt deutlich in deinen Körper hinein, spüre wie der Atem Gottes in deine Lunge fließt. Dein Bauch hebt und senkt sich von ganz alleine. Es gibt nichts zu tun für dich. Dein Atem trägt dich. Du bist ganz bei dir, zentriert und in deiner Mitte.


Atme den Unfrieden in dir aus und den Frieden ein. Atme die Unruhe in dir aus und die Ruhe ein. Richte deine Aufmerksamkeit nun auf deinen Körper

Spüre in deinen Körper hinein. Spüre in deinen Solarplexus hinein. Der Solarplexus ist dein Zentrum des Fühlens. Wann immer du ein Informationsfeld oder eine Energie erspüren möchtest, spüre in deinen Solarplexus hinein.
Und nun richte deine Aufmerksamkeit auf deine Aura, die dich umgibt. Kannst du dein eigenes Feld, deine eigene Aura erspüren?
Spüre deine Aura, dein Bewusstsein, das deinen Körper durchdringt und ihn einhüllt. Und nun dehne dieses Bewusstsein ganz langsam aus. Spüre und sehe, wie sich dein eigenes Bewusstsein immer weiter ausdehnt.
Siehe, wie sich deine Aura Zentimeter um Zentimeter ausbreitet.
Sie breitet sich so weit aus, bis deine Aura den Raum, in dem du sitzt, komplett erfassen kann, ihn komplett ausfüllt.

Erlaube dir vollkommen offen zu sein, dir kann nichts geschehen und du bist geschützt. Erlaube dir offen zu sein und das Feld des Raumes zu erfühlen.

Gib deine Aufmerksamkeit in das Energiefeld des Raumes. Wenn du möchtest, so wandere geistig durch diesen Raum, von Ecke zu Ecke und spüre dabei in deinen Körper und in deinen Solarplexus hinein.
Wie fühlt sich dieser erste Raum für dich an? Hast du das Gefühl, dass deine Aura sich automatisch noch ein Stück weiter ausdehnt oder, ob sie sich etwas zusammenzieht? Hast du das Gefühl, von Wärme oder Helligkeit in dir?

Oder spürst du eher etwas, was dich herunterzieht?


Vielleicht kommen auch alte Bilder oder Gefühle in dir hoch. Gehe in Kontakt mit dem Energiefeld des ersten Raumes und erlaube dir das Energiefeld für einen Moment zu betrachten. Welche Energien befinden sich in diesem Raum?
Dann dehne deine Aura, dein Bewusstsein weiter aus, in alle angrenzenden Räume.
Dies gelingt am Besten beim Ausatmen. Nimm einen tiefen Atemzug und beim Ausatmen stellst du dir vor, wie du den Atem in deine Aura gibst und sie automatisch dabei ein wenig weiter aufbläst.

Spüre nun auch in die angrenzenden Räume hinein. Richte deine Aufmerksamkeit auf den nächsten Raum und spüre gleichzeitig dich selbst. Hast du ein Gefühl der Ausdehnung, Wärme, Helligkeit? Oder fühlt sich der Raum an, als fehle ihm Licht? Auch hier ist es möglich, dass du innere Bilder empfängst oder das sich Gefühle in dir zeigen. Lasse es einfach zu.

Gehe in Kontakt mit dem Energiefeld.

Hast du ein Gefühl dafür, welche Energien sich in den Raum befinden?
Dehne dein Bewusstsein weiter aus in den nächsten Raum.
Gehe auch hier in Kontakt mit dem Energiefeld des Raumes. Spüre in dich hinein und frage dich, welche Energie dort in dem Raum vorherrscht.
Spüre in deine Aura. Zieht dich die Energie in dem Raum irgendwie nach unten, siehst du innere Bilder oder hast du ein Gefühl in dir, das sich in dem Raum ganz präsent zeigt?

Dehne deine Aura weiter aus, soweit bis du alle Räume mit deinem Bewusstsein eingehüllt hast und gib jedem Raum einen Moment deiner Aufmerksamkeit. Spüre in jeden Raum hinein und achte dabei auf dein Empfinden in dir.
Nun dehne dein Bewusstsein so weit aus, dass du deine komplette Wohnung oder dein Haus erfassen kannst. Spüre hinein in dieses Feld. Vieles ist geschehen in diesen Räumen. In den beiden nächsten Meditationen werden wir diese Energiefelder transformieren und deine 4 Wände wieder in eine Oase der Ruhe und Kraft wandeln.

Doch nun bitte ich dich noch ein letztes Mal in das Energiefeld deines Hauses zu spüren. Welche Energien spürst du? Versuche dem Energiefeld deines Hauses einen Namen zu geben. Ist es die Traurigkeit, die du spürst? Ist es eine Schwere? Würdest du das Energiefeld deines Hauses als chaotisch bezeichnen oder spürst du gar eine alte Auseinandersetzung.

Erkenne die Energien an, gebe ihnen einen Namen.

So wirst du es später leichter haben die Energien in dir dienliche Energien umzuwandeln.
In dieser ersten Meditation hast du einen Einblick in den energetischen Zustand deines Hauses erhalten. Sicherlich wirst du in den einzelnen Räumen auf Energiefelder gestossen sein, die besonders deine Aufmerksamkeit von dir gefordert haben. Vielleicht hast du die Gefühle eines alten Streites in dem Feld wahrgenommen, oder Energien des Vorbesitzers.

Merke dir, in welchen Räumen du welche Wahrnehmung hattest.
Wir werden in den nächsten Meditationen ganz gezielt auch diese Energiefelder transformieren.**

Meditation aus dem Buch “Das große Praxisbuch der energetischen Hausreinigung” – erhältlich überall im Handel und im Jeomra-Shop

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.